Sicherheit im privaten und öffentlichen Raum
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann   

Mitarbeiter aus dem Team der Kriminalprävention der Dortmunder Polizei gab Ratschläge - viel Information am November-Stammtisch

„Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung, den Sie nicht kennen.“ Selbst wenn Polizeibeamte (in Zivil) vor der Tür stehen, sollte man vorsichtig sein. Auch bei angeblichen Anrufen der Polizeibeamten am Telefon (oft mit gefälschter Rufnummer) sollte man sich nicht bluffen lassen.

Weiterlesen...
 
Disco im Saalbau "Remember your feelings"
Geschrieben von: Peter Kaufhold   

Retro-Disco im Mengeder Saalbau war Riesenerfolg

Kurz nach dem Einlass waren bereits alle Sitzplätze vergeben. Feiern im Stehen – kein Problem. Die Partiegäste erinnern sich noch gut daran, dass in der Diskoszene der 70iger Jahre Stehplätze an der Tagesordnung waren. Punkt 20:00 Uhr war Schluss mit der Warmlaufphase, die Dank der kühlen Getränke, serviert

P1110540

DJ Tex gönnt nur wenige Tanzpausen.

von den fleißigen Helfer/innen des Heimatvereins Mengede, recht kurzweilig verlief.

Als Diethelm Textoris, alias “DJ Tex”, sich als “Yesterday Man” vorstellte, hatte er sein Publikum voll im Griff. Er hat nichts verlernt, seit er als Student in den 70igern im “Mini Expresso” in Oestrich als DJ sein Taschengeld aufbesserte. Und so begann der “Yesterday Man” mit dem gleichnamigen Titel von Chris Andrews, der auch

P1110574

Auf der Tanzfläche dominierten die weiblichen Partiegäste.

sofort für eine volle Tanzfläche sorgte. Das sollte sich im Partieverlauf auch nicht mehr ändern. Es ging weiter mit Chris Andrews bis zu einem deutschen Titel von ihm. Das war dann Peter Orloff mit ein Mädchen für immer. Weiter war leichte Disco Musik angesagt mit den Titel Paloma Blanca von George Baker Selection oder auch Sun of Jamaica mit der Goombay Dance Band. Natürlich durften in diesem Block auch Modern Talking mit Cherry Cherry Lady nicht fehlen.

Nach einer Stunde „Abtanzen“ war die erste Tanzpause mit leiseren Tönen angesagt. Wolfgang Schlesiger und Wilfried Gorner präsentierten als „Fab Two“ die Lieder der „Fab Four“. Begleitet von den eigenen Gitarren sang Wolfgang bekannte Beatles Lieder wie „A hard day’s night“, „All my loving“ und beendete die Session mit „She loves you“ in einer Mischung aus deutschen

P1110595

Wolfgang Schlesiger und Wilfried Gorner als „Fab Two“

und englischen Textzeilen. Etwas schade war es, dass diese hörenswerten Beiträge vor allem im hinteren Saalteil wegen des dort vorherrschenden Geräuschpegels schlecht zu verstehen waren.

Unter dem Motto „The beat goes on“ ging es nahtlos mit wieder aufgedrehter Lautstärke weiter. Auf dem Plattenteller drehte sich „Skinny minny“, das Lied, das Tony Sheridan in Hamburg mit den frühen Beatles aufgenommen hat, es folgte die „Pretty Woman“ und „Wooly Bully“, das immer wieder gern völlig sinnfremd mit „volle Pulle“ übersetzt wird.

P1110542

Die ehrenamtliche Helfer/innen des Heimatvereins sorgten sich um das leibliche Wohl der Besucher.

„Volle Pulle“ boten dann die beiden Stargäste des Abends, Sabine Hoell und Patrick Pelzer von der Nellie Garfield Band. Im aufeinander abgestimmten weißen Outfit, vollem stimmlichen und körperlichen Einsatz lieferten sie einen mitreißenden 40-minütigen Showteil. Sängerin Sabine sang und zeigte sich auch als „The Best“ und Patrick schmetterte die Neue Liebe, die wie ein neues Leben ist, vom Tisch in den Saal, wobei die Mengederin Astrid sich zu ihm gesellte und auf dem Tisch eine Tanzeinlage bot.

P1110555

Lightshow und Videoanimation sorgten für echte Diskoatmosphäre-

Das Motto des weiteren Abends hieß: „Jetzt geht die Party richtig los“. Da gab es alles, was bisher musikalisch noch nicht zum Zuge gekommen war, von der Neuen Deutschen Welle über Twist und Rock’n Roll zu den etwas härteren Klängen von „Born to be Wild“ bis „Smoke on the Water“. Die Tänzer wurden nicht müde, erst gegen 1 Uhr wurde die Tanzfläche leerer. Da wurden auch melancholische Wünsche nach langsameren Titeln erfüllt, nach Peter Maffays „Du“ und dann begrüßten die Berge der

P1110558

Wie damals…..?

„Sierra Madre“ wie die letzten Tänzer den frühen Morgen. Die schickte „DJ Tex“ dann um 2 Uhr mit dem Evergreen „Auf Wiedersehn“ nach Hause. Ein Wiedersehen soll es im nächsten Jahr geben, wenn das Motto wieder heißt: „Remember your feelings“.

Hinweis: Zur Vergrößerung der Fotos diese bitte anklicken!      
 
„Heimatscheck“ für QR-Code Aktion des Heimatvereins
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann   

20 weitere Schilder sind in Planung

„Jetzt brauchen wir euch nicht länger auf der Tasche zu liegen“, scherzte Heimatvereins-Vorsitzender Hans-Ulrich Peuser, als er Bezirksbürgermeister Willi Tölch eine erfreuliche Mitteilung des Regierungspräsidenten in Arnsberg präsentieren konnte:

Weiterlesen...
 
Wandertag im Heimatverein mit Diethelm Textoris
Geschrieben von: Diethelm Textoris   

Die erste Etappe des Weges von Herne nach Haltern

Diesmal hatte sich sechs Wanderer am Bahnhof Mengede eingefunden, um den neuen Weg in Richtung Haltern in Angriff zu nehmen. Einige Stammwanderer hatten sich aus unterschiedlichen Gründen abgemeldet, andere meinten vielleicht, mit dem Schnadegang am Vortag ihr bewegungsmäßiges Soll bereits erfüllt zu haben.

Weiterlesen...
 
Oktoberfest beim Klönkaffee
Geschrieben von: Gabi Jürgens   

Das Oktober Klönkaffee im Heimathaus stand ganz im Zeichen des Oktoberfestes.

Bei stimmungsvoll gedeckten Tischen, guter Laune der Besucherinnen ging es fröhlich zu.

Das wundervolle Wetter, man sagt ja gern im Ruhrgebiet „Der Lorenz lässt grüßen“, lockte es viele Damen in das Heimathaus.

1537

Anlässlich des einjährigen Bestehen unseres „Klönkaffee“ gab es für das nächste Treffen am
09. November 2018 viel zu besprechen, denn es soll ein ganz besonderer Nachmittag werden.

Wir möchten die Gäste an unserem „Jubiläum“ mit einer Modenschau überraschen.
Gezeigt wird im Heimathaus die Mode der letzten Jahrzehnte.

Wir alle sind gespannt was wir für dieses Highlight zusammentragen können.

Auf euren Besuch freuen wir uns ganz besonders.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken....

 
Abschlussradtour 2018 zu Mutter Wehner in der Haard
Geschrieben von: Franz-Josef Fedrau   

Da der „Wettergott“, wie fast immer bei unseren Fahrten, mitspielte konnte auch in diesem Jahr wieder eine Abschlusstour durchgeführt werden.

Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

 
eXTReMe Tracker