2. Nachbarschaftspicknick in der Williburgstraße
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann   

Nachbarschafts-Picknick Mengede.

Klaviermusik und muntere Gespräche (und zwischendurch kleine Regenschauer) statt Motorengebrumm:

Die Williburgstraße im alten Mengeder Ortskern, an „normalen“ Tagen für Autos zumindest in eine Richtung befahrbar, war am Sonntag für den Verkehr total tabu.

 

Statt Benzinkutschen Tische und Stühle auf der Fahrbahn. Die Anwohner (wegen des Wetters und wohl auch wegen der Fußballmeisterschaft in Frankreich einige weniger als im Vorjahr) feierten ihr zweites Nachbarschafts-Picknick.

Veranstalter war auch  diesmal der Arbeitskreis „Alt-Mengede“ im, der sich vor etwa anderthalb Jahren gegründet hatte, als es darum ging, eine Reihe alter Häuser an der Mengeder Straße vor dem Abriss zu retten. Dieses Vorhaben hat sich (allerdings ohne Einfluss des Arbeitskreises, sondern aus anderen Gründe) zerschlagen. Die Häuser stehen immer noch.

Aber der  aus rund zehn Mitgliedern bestehende Arbeitskreis, der sich inzwischen dem Heimatverein angeschlossen hat, macht weiter. Sprecherin Christine Elias: „Eines unser Themen ist zum Beispiel das frühere Haus Mengede. Von dem ehemaligen Adelsgebäude, das in den 60er Jahren wegen Baufälligkeit abgerissen wurde, existieren nur noch die Grundmauern. Frau Elias: „Das Gelände soll aber vom Denkmalamt aufgewertet werden.“

Am Sonntag jedoch  stand das gemütliche Beisammensein im Vordergrund. Anwohner und Gäste (u. a.  BezirksbürgermeisterWilliTölch) plauderten angeregt bei mitgebrachtem Kaffee und Kuchen an den Tischen. Und wie im Vorjahr hatte Heimatvereins-Vorsitzender Hans-Ulrich Peuser auch diesmal das Klavier aus dem Heimathaus auf die (Williburg-)Straße geholt und immer wieder in die Tasten gegriffen. Außerdem enthüllte er an zwei weiteren geschichtsträchtigen Häusern Schilder mit dem QR-Code-Zeichen, so dass sich die Zahl der Gebäude, deren Vita per entsprechender Smartphone-Ap „aushorchen“ lässt, auf sechs erhöht hat.

Peuser über die von der Bezirksvertretung finanziell unterstützte Aktion, die auf den gesamten Stadtbezirk ausgedehnt werden soll: „Wir rechnen mit einem Schneeball-Effekt“. Und der hat übrigens bereits eingesetzt. Peuser: „Wir haben inzwischen zwölf weitere Anmeldungen.“

Auch im nächsten Jahr soll wieder ein Nachbarschafts-Picknick stattfinden. Es wird im Zusammenhang mit dem 150-jährigen Bestehen der Firma Drucks (Linde) aufgezogen.

 

Schon vorher, nämlich am 11. September 2016, will der Heimatverein eine Reihe weiterer QR-Codes präsentieren. An dem Tag  wird in Mengede der Abschluss des Tages des  offenen Denkmals begangen.

 

 

 

Diese Veranstaltung wird in der historischen evangelischen Remigius-Kirche durchgeführt. Die „Nachfeier“ findet anschließend in Heimathaus, einst Mengedes erste Gaststätte, statt.

 

Weitere Fotos finden Sie hier! (klick)

 

 
 
eXTReMe Tracker