„Feuerstammtisch“ im und am Heimathaus
Geschrieben von: Franz-Josef Fedrau   
Sonntag, den 11. Mai 2014 um 20:17 Uhr

Informationsveranstaltung  über Brandschutz- Prävention


Brandinspektor Karl-Heinz Sprigade, bekannt als Karl, der Feuerwehrmann, referierte an unserem Mai- Stammtisch über die Brandschutz- Prävention. Das Mengeder „Urgestein“ Sprigade, vielen noch als Mitarbeiter der hiesigen Volksbank bekannt, hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Mit seinem in Nette ansässigen Unternehmen „Brandschutz Dortmund“ führt er diese Art von Veranstaltungen in privaten und unternehmerischen Bereichen erfolgreich und informativ durch.

Ein besonderes Highlight sind die „Brandheißen Kinder Geburtstage mit Lerneffekt“, die in familiärer Umgebung auf dem Außengelände des Anwesens von Karl dem Feuerwehrmann in Niedernette stattfinden.


Die Veranstaltung im und am Heimathaus teilte sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil auf:


1.)  Präsentation mit Bildern, Filmen und Tonaufnahmen zu den Themen Brandschutz, Fluchtwege, Verhalten im Brandfall und ganz wichtig, das Absetzen eines Notrufes.


2.)  Praktische Unterweisung in der Handhabung von Feuerlöschern, Demonstration einer Fettexplosion und „Was passiert mit einer Spraydose im Feuer ?


In Deutschland ereignen sich ca. 200.000 Brände pro Jahr. Dabei sterben rund 600 Menschen und die Schadenshöhe liegt im Milliardenbereich. Ein Wohnungsbrand kann jeden treffen. Mit beeindruckenden Bildern gab uns Sprigade Hinweise und Tipps, die das verhindern helfen.


Wichtig ist es, den Notruf „112“ richtig abzusetzen. Nicht vergessen Name, Telefonnummer  und  Adresse angeben.


Was ist passiert ? Wie ist die Situation ? Ausmaß, Personen, Verletzte u.ä.


Utensilien zur Brandbekämpfung Rauch-/  CO- Melder (Kohlenmonoxid)  und natürlich Feuerlöscher, wobei die Wahl der richtigen Löschmittel (Wasser, Pulver, Schaum) entscheiden ist.

Die Beispiele und Brandursachen im modernen Haushalten sind sehr vielfältig. Ein Schwerpunkt bilden die Elektroinstallation und die vielen Elektro- Haushaltsgeräte.


Nach den theoretischen Erläuterungen ging es dann ins Freie, wo jeder mit den vorhandenen Feuerlöschern arbeiten konnte.


Dann ließ Karl-Heinz Sprigade zwei Spraydosen „hochgehen“ und simulierte eine Fettexplosion. Hier war zu sehen was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser „gelöscht“ werden soll. Die Stichflammen schlugen meterhoch.


Nach Beendigung der Demonstrationen sah man eine Menge nachdenklicher Gesichter.


Zum Abschluss bedankte sich Hans-Ulrich Peuser bei unserem Feuerwehrmann Karl für die wirklich anschauliche und kurzweilige Vorführung. Es wäre nicht schlecht, wenn man im nächsten Jahr sein Wissen wieder auffrischen könnte.



Mehr Informationen, Tricks und Tipps kann man auch im Internet einsehen. Die wichtigen Adressen lauten:

www.feuerwehr-feuerland.de

www.brandschutz-dortmund.de

www.karl-der-feuerwehrmann.de


 
 
eXTReMe Tracker