Abendkonzert im Heimathaus
Geschrieben von: Karlheinz Bohnmann   
Sonntag, den 10. November 2013 um 15:00 Uhr

Eine musikalische Melange für Klavier und Violine begeisterte am Freitag, den 18.10. im Heimathaus des Mengeder Heimatvereins. Obwohl das Konzert nicht öffentlich bekannt gemacht wurde, war jeder Platz belegt. Ausführende waren Hans-Ulrich Peuser und Lena Höller. Beide sind Mitglieder des Vereins.


Das Konzert war der Auftakt einer neuen musikalischen und literarischen Reihe, in der in zwangloser Reihenfolge in erster Linie Mitglieder des Heimatvereins ihre künstlerischen Talente präsentieren können. Laut Paul Gausepohl gehört neben Brauchtums- und  Heimatpflege auch die der Kultur zu den satzungsmäßig festgelegten Aufgaben.

Außerdem war das Abendkonzert ein weiterer Beweis dafür, dass die Heimatfreunde ihr neues Domizil in der früheren Gaststätte Ellinghaus nicht nur für ihre monatlichen Stammtisch-Treffs, sondern auch für unterschiedliche andere Veranstaltungen zu nutzen wissen.

Die musikalische Premiere begann klassisch mit einem  Präludium von Paganini/Kreisler und mit einem Violinkonzert von Josef Haydn. Danach ging es nach einer kurzen Pause mit moderneren Rhythmen weiter: „Raindrops“ von Kai Fechel, der gerade sein Debütalbum herausgebracht hat, „Rain“ von Brian Crain, „Somewhere“ aus der Westside-Story von Leonard Bernstein, „Somewhere over the Rainbow“ von Roland Arlen und als Zugabe „El Checlo“ von Angel Villoldo. Und zum Schluss erklang als Referenz an Mengedes Bergbau-Vergangenheit das Steigerlied, bei dem die begeisterten Zuhörer zum Mitsingen aufgefordert wurden. Fazit: Das gelungene Konzert, bei dem Lena Höller neben ihrer Violine auch eine Bratsche einsetzte, hat eine Fortsetzung verdient.

Lena Höller, die an der TU in Dortmund Musik studiert, kann bereits zahlreiche Erfolge - u. a. auch in TV-Sendungen - vorweisen. Ihre  musikalischen Erfahrungen hat sie in einem halben Dutzend Orchestern und als Konzertmeisterin des Dortmunder Universitätsorchesters gesammelt.

Im Vergleich zu der Jung-Mengederin ist Hans-Ullrich Peuser, der für den  Klavierpart zuständig war, ein Ur-Mengeder. Schon als Sechsjähriger hatte er von seiner Mutter seinen ersten Musikunterricht bekommen. Inzwischen ist er seit 40 Jahren Organist der evangelischen Kirchengemeinde Bodelschwingh und Leiter des Bläserchores der evangelischen Noah-Gemeinde Mengede.



…...................

* Lena Höller wohnt seit einem Jahr Mengede. Die junge Violinistin wurde in  aus  Essen geboren.

* „Ulli“ Peuser spielt Orgel, Posaune und Klavier. Er ist Geschäftsführer des Heimatvereins.

* Die nächste Veranstaltung der neuen Kulturreihe ist wahrscheinlich ein Volksliederabend




 
 
eXTReMe Tracker